16./17.2.2019: Bestschießen in der Bundesliga, Plus und Minus bei der Jugend

Samstag hatte unsere Bundesligamannschaft das schwere Spiel gegen den Tabellenführer SC kelag Ferlach/Feldkirchen auf dem Programm. Endergebnis 33: 43 (17:22). 76 Tore bei einem Bundesligaspiel hat es in dieser Saison noch nie gegeben.  Unbestritten ein  verdienter  Erfolg der Kärntnerinnen,  bei denen slowenische Spitzenspielerinnen die Mannschaftsstützen sind. Allerdings haben unsere Spielerinnen dem Gegner das Tore-Schießen sehr leicht gemacht – die Verteidigungsleistung – man „klebte an der Linie“ -  war wieder  einmal äußerst bescheiden und die Torfrauen halfen leider auch nicht. Um zum Erfolg zu kommen hilft  dann auch nicht, viele Tore zu werfen – denn „Spiele werden über die Abwehr gewonnen“, so ein Handball-Leitspruch. Torschützen und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu

Beim U12—Vorspiel gegen MGA hatten wir  „ungeschaut“ die Chance auf einen Sieg , wäre unsere Mannschaft halbwegs vollzählig gewesen.  Doch diverse „Verhinderungen“ von Spielerinnen, warum auch immer und zum Teil erst knapp davor bekanntgegeben, führten dazu, dass unser Team in Unterzahl antreten musste, d.h. mit nur mit 5 Feldspielerinnen! Als dann Marlies nach 3x 2 Minuten in der 2. Halbzeit vom Feld musste, waren es überhaupt nur mehr vier, die zwar ihr  bestes gaben, aber so  überhaupt chancenlos waren.  So wurde es aus einem achtbaren 7:9 in der Halbzeit eine unnötige 14:23-Niederlage. Torschützen und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu

Unsere U15, die sich für die „Österreichische Meisterschaft U15 Elitecup“ qualifizieren hatten können (eine hervorragende Leistung!), musste bereits im 1. Spiel auswärts gegen den hohen Favoriten HYPO NÖ antreten. Unser Team (sicherlich auch nervös, weil zum ersten Mal vor so einer großen Aufgabe) blieb leider unter der gewohnten Leistung; nicht zuletzt machte unseren Spielerinnen auch das nun auf einmal verwendete „Pickerl“, für sie ungewohnt und in den Wiener Hallen für die Jugend verboten,  sehr zu schaffen. So wurde es ein deutlicher Sieg für HYPO 37:20 (16:9). Torschützen und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu

Am Sonntag ging‘s mit 2 Mädchen-Mannschaften (Cats und Mice) zum U9-Turnier in der Lieblgasse.  Betreut von Lena Hofmarcher zeigten unsere Mädels ansprechende  Leistungen und waren bester Stimmung. Für einige unserer Spielerinnen war es die Handball-Premiere. Siehe dazu: https://www.wienerhandballverband.at/mini-handball/u9-turniere/danube-lieblgasse-18-19/

Einen erfreulichen Sieg konnte unsere U14 in der Hollgasse gegen MGA erringen. Nach einem etwas zähen Beginn zeigte unser Team dann eine ausgezeichnete, kompakte Mannschaftsleistung – mit guter Deckungsarbeit und vielen Gegenstoßtoren. Ergebnis: 21:16-Sieg (Halbzeit 10:6). Unsere Mannschaft liegt damit in der Wiener Meisterschaft weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz. Torschützen und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu

Das WU11-Team trat auswärts gegen Atzgersdorf an. Wie beim U12-Spiel gab es auch diesmal „Verhinderungen“ und so mussten kurzfristig U9-Spielerinnen, die zuvor beim Miniturnier in der Lieblgasse gespeilt hatten, einspringen. Unsere Spielerinnen kämpften bis zuletzt unermüdlich, obwohl die meisten das ganze Match ohne Austausch-Pause „durchspielen“ mussten.  Es war insgesamt ein flottes, ansprechendes U11-Spiel auf einem sehr guten U11-Niveau: es endete 28:22 (15:10) für die Gastgeberinnen. „Spielerin des Tages“ war unsere Karo, die sich mit 15 Toren einstellte! Torschützen und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu