Österreichische Meisterschaften WU13: UHC Admira Landhaus erobert sensationell Bronze

Sensationell das Abschneiden unserer WU13 bei den Österreichischen Meisterschaften: Unsere Girls eroberten ganz überraschend den 3. Platz und damit die Bronzemedaille. Die ÖMS fand an den Tagen 16./17. Juni 2019 in Atzgersdorf statt.

Am ersten Spieltag, in Gruppe A gesetzt, gab es gegen den Favoriten, den NÖ Meister Vöslauer HC, die erwartete Niederlage mit 10:23 (7:12). In diesem Spiel – um 9:00 morgens – wirkten unsere Spielerinnen noch etwas gelähmt, vielleicht auch aufgeregt angesichts der Kulisse, zeigten viel zu viel Respekt vor dem Gegner und kamen nicht ins Spiel.

Ganz anders das 2. Spiel gegen den Tiroler Meister SVO Handball Innsbruck. Unsere Spielerinnen agierten wie ausgewechselt. Am Ende stand ein deutlicher 29:16 Sieg (Halbzeit 15:4) – trotz Vorgabe von Confi Stuppöck, die sich im ersten Spiel verletzt hatte.  29 Tore bei 40 Minuten Spielzeit: eine feine Leistung. Damit wurde man Gruppenzweiter – womit jedenfalls der 4. Gesamtrang sicher war.

Am 2. Spieltag ging es zunächst gegen den Gruppenersten der Gruppe B, den steirischen Meister UHC Graz – ein ebensolches Kaliber wie die Vöslauerinnen. In der Halbzeit stand es 8:3  für die Steirerinnen, an einen Sieg war nicht zu denken. So wurde die Chance genützt, allen Spielerinnen Spielanteile zu geben. Am Ende siegten die Gazerinnen 18:6.

Nun ging es im Spiel um Platz 3 gegen HYPO NÖ, die tags zuvor die Atzgersdorferinnen geschlagen hatten und damit um das Medaillen-Rennen geworfen hatten. Es kam anders als vielleicht erwartet: Gegen den niederösterreichischen Favoriten nahmen unsere Mädels sofort das Heft in die Hand. In einem sensationellen Spiel mit ausgezeichneten Leistungen  - es passte einfach alles - führten die Landhaus-Girls in der Halbzeit 11:6. Und so optimal ging es weiter – kein konditioneller Einbruch, obwohl die „Grundaufstellung“ durchspielte. In der 35. Minute führten wir sicher 18:12, am Ende stand ein 19:14  und damit der 3. Platz. Insgesamt eine kompakte Leistung der gesamten Mannschaft - Torhüterin Patricia äußerst konzentriert, ein gelungenes Debüt von Confi auf der Kreisposition und letztlich Sabrina auf Rang 2 aller Torschützinnen der ÖMS.

Gespielt haben (Samstag und /oder Sonntag):

Patricia Wagner, Aulona Sadriu (nur So) - (Tor); Sabrina Grasser ( 24 T. ), Christiana Lovrinovic (12 T.), Lea Mattern (nur So), Elana Bertalan (3 T.), Vanessa Pichler (8 T.),  Confidence Stuppöck (3 T.), Ana Busic (Nur Sa, 4 T.), Chidimma Noble (nur So), Pia Umfahrer, Marlena Howecker (nur So), Emily Peel, Magdalena Kovacevic, Marlies Wurst (10 T.).

Gecoacht wurde das ÖMS-Team von Barbara Krippel und Katrin Tomaszewska.

Allen Gratulation – freut euch an den Meisterschafts-Medaillen und dem Pokal!