Start in das Jahr 2019

Am 12.1.trat unser Bundesliga-Team in Korneuburg  gegen die dortige Heimmannschaft an. Offensichtlich hat die durch die Weihnachtsferien bedingte Trainingspause, auch mit Hallensperren verbunden, beiden Teams nicht gut getan, denn es war ein Spiel auf mäßigem Niveau mit vielen, vielen technischen Fehlern – bei Landhaus waren es jedenfalls einfach zu viele! Unerklärlich die vielen Passfehler, Fangfehler, Stürmerfouls etc . Wieder einmal mehr als 30 Tore, nämlich 34 !  zu werfen  - und das bei einer mangelhaften (!) Wurfauswertung – und trotzdem das Spiel nicht gewinnen zu können, sagt viel aus.  Leider …., aber es zeigten all unsere Spielerinnen ohne Ausnahmen wieder einmal ein unzulängliches Verteidigungsverhalten – sie waren schlicht überfordert! Und das bei einem Gegner, der alles andere als top war! Endergebnis 39:34 für Union Korneuburg (Halbzeit 20:17). Aufstellung, Score und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu/

Am Sonntag, 13.1., in der Lieblgasse, veranstaltete der UHC Admira Landhaus ein kleines Miniturnier für Mädchen, an dem 4 Mannschaften teilnahmen: MGA Fivers, Schulteam VS Grinzingerstraße, Schulteam VS Natorpgasse und die  UHC Admira Landhaus – Minicats. Da genug Spielzeit zur Verfügung stand, hatten alle TeilnehmerInnen (31 Mädchen und ausnahmsweise auch 4 Buben) auch ausreichende Einsatzzeiten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die neuen Spielerinnen immer besser ins Spielen. In der Pause gab es mit den Eltern ein 7m- Shooting, was viel Spaß machte: manche Väter mussten dabei erkennen, dass es gar nicht so leicht ist, Tore zu werfen! Eine gelungene Veranstaltung, die wiederholt werden sollte!.

Im anschließenden WU14-Spiel gegen die Handball-Wölfe-Wien konnten unsere Mädels einen 28:26-Sieg erringen (Halbzeit 13:13). Es war nicht unbedingt das beste Spiel unserer Mannschaft, aber gewonnen ist gewonnen! Damit wurde der 1.Tabellenplatz verteidigt. Aufstellung, Score und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu/

Für unsere WU11 ging es ebenfalls gegen die Handball-Wölfe-Wien – und dies in neuen „Fire-Supression-Systems“-Dressen. Es war dies ein flottes Spiel, in dem sich unsere Mädchen weiter verbessert zeigten. „Girl oft he match“ war unsere wieselflinke Karo Newole, die sich auch mit 12 Treffern einstellte. Zur Halbzeit führten unsere Mädels sensationell mit 13:12. Doch gleich nach der Pause  wurden wir beim Stand von 16:16 durch den allzu strengen Schiedsrichter empfindlich und spielentscheidend geschwächt: er stellte Chidimma Noble mit einer harten 3. gelben Karte vom Feld. Damit begann sich das Blatt in dem bis dahin ausgeglichenen Match für die Wölfe zu wenden, unsere Mannschaft wurde hingegen durch weitere 2-Minuten-Strafen geschwächt. Als Folge davon konnte der Gegner schließlich auf 30:22 davonziehen. Trotz allem: unsere Mädels sowie  die Trainerinnen konnten mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein! Aufstellung, Score und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu/

Das abschließende Wiener Frauen-Liga-Spiel zwischen UHC Admira Landhaus und Handball-Wölfe Wien endete 37:9 (17:5). Für künstliche Emotion sorgte nur die Beschaffenheit des Spielballes, die der Wölfetrainer monierte. Aufstellung, Score und Spielverlauf siehe https://oehb-handball.liga.nu/.